TOUCHÉ

TOUCHÉ

Ausgangspunkt der Gestaltung der Arbeit bildet das vorangegangene Designprojekt, das sich mit der Umsetzung textiler Strukturen in andersartige Materialien beschäftigt hat.
Die Strukturen werden hier für ein Leitsystem genutzt. Die Oberflächen sollen allein haptisch zur Orientierung im Innenraum dienen, ohne von visuellen Reizen Gebrauch machen zu müssen. Allein durch Ertasten der reliefartigen Oberfläche muss ausreichend Information weitergegeben werden, um eine Handlungsanweisung ableiten zu können. Dieses System ist gleichermaßen für Blinde und Sehende gedacht, um eine Variante und Weiterentwicklung zu bestehenden, visuell geprägten Leitsystemen zu bieten.

touche

Konkret sind in Kooperation mit der Rosenthal AG entstandene Porzellanplatten an den Fronten eines modularen Aufbewahrungssystems angebracht. Die Oberflächen der Platten weisen verschiedene Reliefs mit textilem Bezug auf, die durch unterschiedliche Ausrichtung verschiedene Informationen zur Öffnungsrichtung der Türen geben. So öffnen sich Türen mit horizontalen Linieninformationen auf der Porzellanplatte beispielsweise zur Seite, also in die Richtung, in die die Linien zeigen.

Das System ist also allein durch Erfühlen der Oberfläche erfassbar und auch ohne visuelle Reize bedienbar.

touche2